Startseite Dezember 15 2017 05:37:48
Navigation
Startseite
Artikel
FAQ
WebLinks
Kontakt
Suche
Benutzer Online
Gäste Online: 1
Keine Mitglieder Online

Registrierte Mitglieder: 49
Unaktivierte Mitglieder: 975
Neustes Mitglied: mariusweler
Lord Rhyolith und Baloroc downed by WW
Am Montagabend waren die Weekend Warriors wieder im Auftrag von Malfurion und den Rächern des Hyal in den Feuerlanden unterwegs. Der Weg bis zum Feuerfürsten ist lang und voller Gefahren. Auch heute stellten sich 10 mutige Helden den Gefahren und trotzten Ragnaros Dienern.

Angefangen wurde bei Lord Rhyolith, dem Meister über die Elementarerschaffung. Der Plan war es Ragnaros Verstärkungen auszuschalten, um weiter vorrücken zu können. Dies erwies sich aber nicht so einfach. Schon einige Male versuchten sich die Helden am Lord und sind kläglich gescheitert. Es gilt solange auf seine gigantischen Treter einzuprügeln, bis er vor Schmerz die Richtung wechselt und einen seiner eigenen Vulkane zerstört. Bisher waren die Angriffe leider nicht stark und präzise genug, um den Lord in Rage zu versetzen. Doch dieses eine mal ist alles anders. Obwohl es am frühen Abend so aussah, als ob dem Lord eine Ruhepause gegönnt war, schafften es die Helden mit etwas Verspätung doch noch zu einem Besuch. Mit Äxten, Schwertern, Dolchen und Bäumen bewaffnet prügelten Myrina und Faxe mit der Unterstützung der arkanen Künste des Vokujin auf die Füße des Lords. Der Rest des Raids war mit zahlreichen Elementaren und Lavaströmen beschäftigt, während Rhyolith gezwungen wurde in einen Vulkan nach dem anderem zu taumeln. Nachdem die harte Schale geknackt wurde und das Strahlende gelbe aus ihm hervorkam. Panik kam auf, denn dieses grelle Licht kann nichts gutes heißen und so schrien sie im Sprachchat nur: „Werft irgendwas an, der macht jetzt fetten Damage!!!“. Doch sie wussten mit der Situation umzugehen und hat es nicht mehr lange gedauert bis er zu Boden ging. Ein glorreicher Sieg für die Weekend Warriors! *Cheer*



Bei einem Sieg sollte es an diesem Abend nicht bleiben. Nachdem sie erstmal blutgeleckt hatten, ging es weiter zum wahnsinnigen Torwächter Baloroc. Weder Verbündete noch Feinde haben sich bis dahin an ihn heran gewagt. Doch um dem Feuerfürsten das Handwerk zu legen, muss auch er überwunden werden.
Oberste Priorität lag auf der Kommunikation der Heiler und deren Aufgabe die Tanks am leben zuhalten, die abnormal viel Schaden erleiden sollten. Jedoch ganz anders als geplant freuten sich die Tanks (der Tank) über den langen Lebensbalken und die Heiler ganz still und heimlich über die großen Zahlen, denn statt der Kommunikation der Heiler waren nur die plärrenden Schadensausteiler zu vernehmen. Nun ja was soll ich sagen - die Heiler wissen einfach was sie tun.
Mit einer eingespielten Rotation der Heiler, Schadensausteiler und der Tanks war Baloroc gar nicht mehr so furchterregend, im Gegenteil, die Weekend Warriors lehrten ihm das Fürchten und räumten ihn aus dem Weg. So heißt es nun 5/7. Ragnaros wir kommen! *Cheer*



Weil die Helden nun vom Ehrgeiz gepackt und von Langeweile geplagt schauten sie noch mal beim Majordomus Hirschhaupt vorbei. Unvorbereitet stürmten sie einfach drauf los. Ohne zu wissen was sie da tun, boten sie ihm die Stirn und machten ein gutes Bild. Doch da es schon schwer war gönnten die Weekend Warriors dem Majordomus und sich selbst eine Ruhepause und ich sage nur: Lest euch schon mal den Guide für Ragnaros durch!

Crudy

 Kommentare
Myri am September 01 2011 09:38:29
Schön geschrieben mit Hintergrundwissen :-) Hat Spass gemacht zu lesen thx!
 Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
 Bewertung
Die Bewertung ist nur für Mitglieder verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um abzustimmen.

Keine Bewertung eingesandt.
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Copyright © 2008